Baumfällsaison startet am 01.Oktober

Baumfällung per SKT mit Steigeisen von Bauroth Baumgutachten Baumpflege, Freising

Es ist wieder soweit – die Vögel zogen gen Süden, die Vogelbrutsaison ist beendet. Das ist die richtige Zeit um Bäume zu fällen ohne Tiere unnötig zu stören.

Das Bundesnaturschutzgesetzt gibt eine Ruhezeit vom 28. Februar bis 01. Oktober vor, in der Bäume nicht ohne Sondergenehmigung durch die Naturschutzbehörden gefällt werden dürfen. Ausnahmen sind hier nur möglich, wenn z. B. die Verkehrssicherheit eine Schnittmaßnahme oder die Fällung unbedingt nötig machen. Die Genehmigungen hierfür sind nicht ohne Aufwand zu bekommen. Die Behörden fordern Expertisen und Nachweise für die Notwendigkeit der Maßnahmen während der Brutperiode, was oft hohe Kosten und Zeitaufwand verlangt. Bei Gefahr im Verzug gibt es zwar die Möglichkeit, die Gefahr sofort zu beheben, die Maßnahme muss jedoch bei der Behörde auch nachträglich angezeigt und begründet werden. Hier muss eine lückenlose und verständliche Dokumentation der Gefahrenaspekte erfolgen, damit die Maßnahme im Nachhinein auch als notwendig anerkannt wird.

Wir empfehlen unseren Kunden, Fällungen und andere starke Eingriffe an Bäumen vorab zu planen und in die Fällsaison zu legen.

Wie die Planung solcher Maßnahmen erleichtert werden kann, lesen Sie in unserem Blog:

„Prophylaxe in der Baumpflege – Baumkataster“

Bei planmäßigen Baumarbeiten ergeben sich gleich mehrere Vorteile:

- Die Arbeiten können meist nach Termin ausgeführt werden, es gibt nur selten Unterbrechungen und Verzögerungen durch Tiere im Baum.
- Im Winter ist der Untergrund zudem noch zeitweise gefroren. Dies ermöglicht es, auch unwegsames Gelände zu befahren ohne große Flurschäden anzurichten. Oft kann so der Rasen im Garten gerettet werden und es gibt keine Fahrspuren beim Abtransport des Holzes.
- Es möglich, bei entsprechender Vorlaufzeit, Abnehmer für das gefällte Holz in der Nachbarschaft zu finden. Entsorgungskosten lassen sich so reduzieren.
- Nicht zu gering ist der Aspekt, dass bei regelmäßiger Baumkontrolle und somit vorab geplanten Fällungen niemand in Angst bis zur Fällung leben muss. So manch einer erinnert sich noch mit Grauen an den letzten Sturm, wenn er wusste, dass ein unsicherer Baumkandidat im Garten stand… Dies geschieht, wenn Gefahrenbäume erst spät als solche erkannt werden. – Oft kommen wir zum Kunden und finden Bäume vor, die längst gefällt oder eingekürzt sein sollten. Mitunter muss der Kunde dann mit dem Wissen um die Gefahren noch mehrere Tage zubringen – bis die Genehmigung erteilt wurde und der Baum am Boden liegt.

Für uns als Fachfirma ist es selbstverständlich, zu jeder Jahreszeit auf im Baum lebende Tiere zu achten und diese vor der Maßnahme, wenn nötig, in Sicherheit zu bringen. Je nach Einsatzort arbeiten wir hier eng mit der Unteren Naturschutzbehörde und den jeweiligen Artenschutzbeauftragten der Kommunen zusammen. So konnten wir schon so manche Fledermaus umsetzen ohne dass sie durch den Holzeinschlag gestört oder verletzt wurde.
Das heißt für uns auch, Arbeiten zu verschieben! – Auch wenn das oft aufwendig ist und wir die Baustelle dann mehrmals anfahren müssen, stellen wir uns unserer Verantwortung gegenüber der Natur.

Immer wichtiger werden derzeit Artenschutzrechtliche Prüfungen. Wir führen diese für unsere Kunden durch und arbeiten sie den Behörden je nach Aufgabenstellung zu.

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung, unseren guten Ruf bei Behörden und fundierte Beratung!

Denken Sie an uns, wenn es um Bäume geht!

Bauroth Baumpflege Baumgutachten

 

Freisinger Gartentage 2012 – Dankeschön an alle Besucher

 

Schön war`s wieder einmal. Und das trotz den widrigsten Witterungsumständen!

Noch Freitag schwitzte der neue  Freisinger Bürgermeister  bei gefühlten 35 Grad mit den anderen Besuchern um die Wette. Und am Samstag froren alle Gartenfreunde bei 16 Grad und Dauerregen…

Das alles macht gestandenen Gartenfans nichts aus, sie wissen warum sie trotzdem sehr zahlreich zu den Freisinger Gartentage kamen – hier gibt`s immer was zu staunen. Seien dies nun besondere Raritäten, neue Geräte, aufwendig gestaltete Schaugärten oder Krimskrams für den Kuschelgarten.

Wir stachen da schon etwas heraus, das konnten wir an den fragenden Blicken der Besucher sehen, die auf Kauf aus waren. Oft wissen diese zunächst gar nicht, was sie mit uns anfangen sollen. Doch es entwickeln sich immer wieder nette Gespräche und wir können dann erklären, wozu man den Baumpfleger im Hausgarten brauchen kann.

So manchem Gartenbesitzer fiel dann ein, dass der lang schon verpilzte und ungepflegte Uraltapfelbaum doch zu schade für langes Sichtum ist…schöne Geschichten von der Großmutter, die ihn einst pflanzte zur Geburt eines Kindes kamen da wieder ins Gedächtnis…

Viele wollten auch informiert sein über aktuell auftretende Baumkrankheiten und Abhilfe, wie z. B. das Eschentriebsterben.

Für den einen war neu, dass Baumbesitzer für verursachte Schäden durch Bäume haften, andere interessierten unsere Messgeräte für die Baumschadensdiagnosen wie Schalltomograph und Resistograph oder Arboradix, das Wurzelsuchgerät. Wieder andere vereinbarten gleich vor Ort den nächsten Termin mit dem Baumpfleger im eigenen Garten.

Ja und die Kinder waren wieder sehr aktiv beim Baumklettern mit Marco und Tim im Klostergarten. Glück für die wenigen, die bei Regen kamen – sie mussten diesmal nicht anstehen um die Gartentage von oben zu sehen.

Impressionen der Gartentage gibt es auf der Seite der Veranstalterin Frau Anita Fischer:

 

http://www.freisingergartentage.de/impress/frameset.html

 

Infos zu Kronensicherungen für Bäume

Hervorgehoben

Aus der modernen Baumpflege nicht mehr wegzudenken – Kronensicherungssysteme.

Kronensicherungen bestehen aus Kunststoff und verhindern das starke Aufschwingen der Baumkronen bei Sturm. Damit soll das Ausbrechen einzelner Stämmlinge verhindert werden. Sollte trotzdem ein Starkast ausbrechen kann man mittels einer Auffangsicherung verhindern, dass er zu Boden fällt und Menschen oder Gegenstände zu Schaden kommen.

 

Wir verbauen ausschließlich zertifiziertes Kronensicherungsmaterial der Firma Cobra.

Je nach Größe der Bäume setzen wir dabei Material für die Belastung von 2 oder 4 Tonnen, seltener auch 8 Tonnen ein. Cobra-Kronensicherungen sind nachgewiesen 8 Jahre wartungsfrei. Der Einbau ist zeitsparend und die Lebensdauer sehr lang. Das spart Ihnen als  unseren Auftraggeber Kosten und Sie können sich mit unserer Arbeit und dem Produkt in Ihrem Garten sicher fühlen.

Nun fragen Sie sich: Wie wird das gemacht? – Für mehr Infos finden Sie bei uns den Link zu Cobra:

 

http://www.cobranet.de/de/12_video.htm

Einladung zu den Freisinger Gartentagen 11. bis 13. Mai 2012

Es ist wieder so weit. Die Bäume blühen, der Rasen sprießt – alle wollen nur noch raus in den Garten! Es ist also wieder an der Zeit, Neues rund ums Grüne zu erfahren – Tipps und Trends für den Garten. Lassen Sie sich von einer Vielzahl von Fachleuten beraten und inspirieren. Die Freisinger Gartentage halten für jeden Interessantes bereit.
Auch wir als lokale Fachfirma für Baumpflege und Baumgutachten erwarten Sie und freuen uns wieder über zahlreiche Besucher an unserem Infostand.

Außerdem werden die Baumkletterer wieder eine Kinderkletterstation vorbereiten. Es gehört ja bereits zur Tradition der Freisinger Gartentage, dass wir in Zusammenarbeit mit dem Bund für Vogelschutz das Kinderrahmenprogramm im Klostergarten gestalten. Hier erfahren Groß und Klein viel Neues über Vögel, Fledermäuse und viele andere Baumbewohner. Für alle mutigen bleibt dann noch, aufzubaumen und die Gartentage mal von ganz oben zu betrachten. Natürlich mit fachmännischer Unterstützung unserer Baumpfleger Steve, Marco, Pablo, Michi und Paul, die heute höchstens mal zur Hilfestellung für die Kleinsten auf die Bäume steigen. Es liegen für ein sicheres Klettern Gurte, Karabiner, Seil und Steighilfen bereit.